Jetzt Termin vereinbaren

Ketamintherapie in Berlin Charlottenburg

Ketamin ist ein Medikament, das ursprünglich für den Einsatz bei Narkosen entwickelt wurde und seit 2019 auch offiziell (Zulassung in den USA und in Europa für therapieresistente Depressionen) als psychoaktive Substanz bei verschiedenen psychogenen Erkrankungen zu Einsatz kommt.

Ketamin-Behandlung in Kombination mit psychotherapeutischen Behandlungsansätzen (Hypnose, Körpertherapie, Coaching)

Es gab folgende Entwicklung im Rahmen des gut durch Forschungen belegten Einsatzes von Ketamin:

  • 1962 Ketamin wurde erstmals synthetisiert von Clavin L. Stevens
  • 1964 Edward F. Domino erkennt im Selbstversuch psychedelisches Potenzial des Ketamins (dissoziatives Anästhetikum)
  • 1966 Parke Davis erhält Patent als Arzneimittel für Human- und Tiermedizin
  • 1970 Zulassung durch FDA
  • Anwendung von Ketamin im Vietnamkrieg bei traumatisierten Kriegsopfern: es erwies sich als sicher, schnell wirksam ohne Nachweis von nennenswerten Nebenwirkungen.
  • Anwendung erfolgt seitdem in der Notfallmedizin und Kinderanästhesie (meist kombiniert mit Benzodiazepinen)
  • 1997 Esketamin erhielt die Zulassung zur Anästhesie
  • 2000 erste Studie zum Einsatz bei psychogenen Beschwerdebildern
  • Seit 2014 zahlreiche erfolgreiche Studien zur Wirkung bei Depression und Suizidalität
  • 2019 Esketamin Zulassung durch FDA zur Behandlung von therapieresistenter Depression
  • 2019 Zulassung auch in der EU

So konnte in verschiedensten Studien eine Wirksamkeit von Ketamin gegenüber folgenden Erkrankungen nachgewiesen werden:

  • Depressive Störungen, auch im Rahmen von Zyklothymien
  • Zwangsstörungen
  • Angsterkrankungen (auch generalisierte Angststörungen und soziale Ängste)
  • Posttraumatische Belastungsstörungen
  • Suchterkrankungen
  • evtl. auch bei Anorexien
  • Chronische Schmerzen, z.B. bei Fibromyalgie
  • Autoimmunerkrankungen
  • Mögliche neue Therapieansätze bei Alzheimer, Parkinson, ALS

Ablauf einer Ketamin-Behandlung bzw. Ketamin-Therapie:

  • nach einem 1-stündigen ärztlichen Anamnese-Vorgespräch (mit Sichtung und Berücksichtigung von Vorunterlagen) erfolgt die ärztliche Entscheidung, ob eine Behandlung mit Ketamin indiziert bzw. möglich ist
  • die Behandlung mit Ketamin-Infusionen erfolgt unter ärztlicher Aufsicht und in Begleitung eines Therapeuten in 6 Sitzungen an verschiedenen Tagen, bei denen entweder direkt vor der Verabreichung des Ketamins oder danach eine psychotherapeutische Behandlung (je nach Vorgeschichte mit Hypnose, einem körperpsychotherapeutischen Ansatz oder auch Coaching) von bis zu 3 Stunden Dauer durch unsere erfahrenen Therapeuten stattfindet. Die Dauer der eigentlichen Infusion mit Ketamin beträgt 30 bis 50 min.
  • In den Tagen zwischen den Behandlungen (die in der Regel einmal bis zweimal wöchentlich stattfinden) steht der behandelnde Therapeut telefonisch zur Verfügung.

Unter der Behandlung mit Ketamin sind zu verzeichnen:

  • Besserung der depressiven Symptomatik am nächsten Tag, teilweise bereits während oder kurz nach der Infusion
  • Reduktion oder Verschwinden von Suizidgedanken
  • Rückgang von Ängsten, Zwängen und Schmerzen
  • Langfristig tritt eine Verbesserung der Neuroplastizität in Erscheinung, d.h. eine Verbesserung der Fähigkeit des Gehirns, seinen Aufbau und seine Funktionen so zu verändern, dass es optimal auf neue äußerliche Einflüsse und Anforderungen reagieren kann. Dabei werden bespielsweise neue Verbindungen zwischen einzelnen Nervenzellen (Synapsen) gebildet.
  • Studien haben gezeigt, dass 2 ½ Jahre nach durchschnittlich 5 Ketamininfusionen und begleitenden Therapiemassnahmen bei 81 % der Patienten die Verbesserung des Befindens noch immer anhält

Weitere Informationen und Beantwortung von Fragen zu Ketamin-Behandlungen erhalten Sie im ärztlichen Vorgespräch.

Die Ketamin-Behandlungen führen durch:

Kontaktformular

Wir antworten zuverlässig binnen 24 Stunden.

TEMEDOS® – Privatpraxis für Allgemeinmedizin und integrative Medizin

Kurfürstendamm 61 | 10707 Berlin-Charlottenburg

Sprechzeiten: Mo, Di, Do 09:00–18:00 Uhr / Mi, Fr. 09:00–14:00 Uhr