Hypnose Berlin

Hypnose wird bei TEMEDOS in Berlin als Einzeltherapie oder Kombinationstherapie im Zusammenhang mit unseren anderen Therapieverfahren angewendet. Als Institut mit Tagesklinikcharakter stellen wir somit eine komplexe Herangehensweise an unbewusste und alte Denkmuster, die sich häufig in vielseitigsten Krankheitsfeldern manifestieren. Mit einem einzigartigen Ansatz aus der Verbindung von Hypnose und wirkungsvollen körperzentrierten Therapien werden Beschwerden in ihrem Kern angesprochen und damit für den Einzelnen die Möglichkeit umsetzbar, alte und neue Erfahrungen heilsam für den Organismus zu integrieren oder auch alte schädliche Glaubenssätze einfach aufzulösen. Große Effektivität zeigt sich dann, wenn die Hilfesuchenden ein klares Veränderungsbewusstsein mitbringen: wer sich auf Hypnose und die begleitenden Therapien einlässt, begibt sich auf eine Reise – zu sich selbst und den Wurzeln seiner Beschwerden. Viele Menschen haben Sorgen, dass Hypnose zu einem Kontrollverlust führen könnte. Es ist jedoch so, dass Hypnose nicht ein Schlafzustand, sondern ein Zustand erhöhter Aufmerksamkeit, Wachheit und damit auch Kontrollierbarkeit darstellt.

Die Hypnotherapeuten bei TEMEDOS arbeiten transparent und nachvollziehbar: jede/r Interessent/in hat vor seinem Behandlungsprozess die Möglichkeit, sich über den Ablauf und die bestmöglichen Therapiebedingungen zu erkundigen. Die Hypnose zählt zu den kostenintensiven Therapien, die sich auf die sehr fundierte Ausbildung sowie die zahlreichen Therapieerfolge unseres Hypnose Teams begründen, zugleich die enorme Effektivität dieser Methode wiederspiegelt: eine seriöse Hypnotherapie mit einem fundierten und erfahrenen Therapeuten verläuft – wissenschaftlich belegt - im Gegensatz zur konventionellen Psychotherapie sehr viel schneller und wirkungsvoller. Hinzu kommt, dass unsere Hypnotherapeuten über zusätzliche effektive Behandlungstechniken verfügen – ein Beispiel ist die EFT-Klopfakupressur – die bei TEMEDOS auch unter Trance praktiziert wird. Im Vergleich dauert eine herkömmliche Psychotherapie im Durchschnitt zwischen 80 und 150 Sitzungen. Beachtet man die Zeitabstände zwischen den Sitzungen, so kann die Gesamtdauer einer solchen Therapie schnell 3 Jahre und mehr dauern. Oftmals ist der Therapieerfolg dann trotzdem fragwürdig und nicht nachhaltig. Die Folge ist mitunter, dass sich zwischen Klient und Therapeut ein jahrelanges bis lebenslanges Abhängigkeitsverhältnis aufbaut. Eine mögliche Ursache für diese unterschiedliche Effektivität von Hypnose und herkömmlicher Psychotherapie ist, dass unter hypnotischer Trance kein blockierendes Bedürfnis des Patienten besteht, seinem Therapeuten ein geschöntes Bild von seiner Lage zu signalisieren. So wie es unter Hypnose nicht gelingt, Dinge über sich ergehen zu lassen, die man nicht wirklich möchte, so ist es andererseits unmöglich unter Hypnose sich vor seinem Therapeuten zu verstellen. Reale Sorgen und Wünsche und Blockaden werden effektiv freigelegt.

Jeder Mensch ist anders und damit können wir umgehen - deswegen gibt es keine Standardisierung von Behandlungsmethoden. Unsere Erfahrung zeigt allerdings, dass sich bei Beschwerden und Krankheitsbildern mit tiefliegenden Ursachen eine hypnotherapeutische Begleitung von maximal 5 Einheiten à 3 Stunden als nachhaltig wirksam erweist. Im Idealfall kann eine Hypnose-Sitzung bereits auch vorzeitig beendet werden, falls die Therapieziele erreicht werden und blockierende Erlebnisse und Glaubenssätze bearbeitet werden konnten. Auch kurze Therapieverläufe der Hypnose – zum Beispiel bei der Auflösung von Suchtmustern, wie das Rauchen, sind möglich. Hier haben unsere Therapeuten eine erfolgreiche Methode entwickelt, die bereits in einer Hypnose-Therapiesitzung von 4 Stunden ihre volle Wirkung entfaltet.

Die störenden Prozesse im Unterbewusstsein, die aus alten Glaubenssätzen herrühren, die einst im eigenen Leben oder auch im Leben der Eltern oder Großeltern eine wichtige lebenserhaltende oder –optimierende Rolle gespielt haben und nun wegen geänderter Umgebungsbedingungen nicht mehr wichtig sind, blockieren in uns die natürlichen Selbstheilungskräfte. Sie führen dazu, dass Emotionen unterdrückt werden und das wiederum erzeugt im Gesamtsystem Mensch Stress. Der Stress wiederum greift auf der neuroimmunologischen Ebene direkt in unser Immunsystem und zahlreiche andere Selbstregulationsmechanismen ein. Die Folge ist ein Krankheitsprozess, weil der Körper sich auf einmal nicht mehr selbst zu helfen vermag. Unsere Hypnose bei TEMEDOS vermag nun all diese einstmals nützlichen und für alle Ewigkeit gespeicherten Blockaden aufzulösen. Der Erfolg der Hypnose besteht somit nicht in einer direkten Wirkung (denn Hypnose verändert keine Persönlichkeitsmerkmale oder menschliche Eigenschaften und führt auch nicht selbst zu heilenden Effekten), sondern in einer indirekten. Diese indirekte Hypnose-Wirkung besteht in der Freilegung und Befreiung der immer vorhandenen Selbstheilungs- und Regulationsmechanismen. Unser Krankheitsbegriff versteht sich also nicht als ein Zustand, der anstelle von Gesundheit tritt, sondern Krankheit verstehen wir als von Fehlregulation überlagerte Gesundheit. Unserer Therapieansatz wiederum versteht sich mit der Anwendung von Hypnose und der zum Einsatz kommenden Körpertherapieverfahren als ein biopsychosozialer Ansatz und damit als wirklich ganzheitlicher komplexer Behandlungsprozess. Wir beobachten nach unseren Hypnose Therapien zahlreiche Veränderungen auf der körperlichen Ebene; selbst bei Erkrankungen, die nicht als psychosomatisch verursacht gelten. Wir fühlen uns bei TEMEDOS darin bestätigt, dass viel mehr Erkrankungen, als bisher angenommen, auch psychogen verursacht werden. Die noch immer geltende Aufteilung der Erkrankungen in psychische und körperliche betrachten wir auch aus der Erfahrung unserer Hypnose Sitzungen als gänzlich überholt. Die historische Trennung von Körper und Seele gehört der Medizingeschichte an. Umgekehrt ergibt sich aus unserer Sicht bei TEMEDOS ein optimistischer Ausblick. Durch den Einsatz effektiver Verfahren, wie Hypnose, gelingt es auch Erkrankungen positiv zu beeinflussen, die nach bisheriger schulmedizinischer Betrachtungsweise streng körperlich und als unabänderlich eingestuft wurden. Somit ist Hypnose ein äußerst wirksames Instrument zum Erreichen einer ganzheitlichen Therapie bei TEMEDOS.