Yoga-Thai-Massage

Thai-Yoga-Massage-Therapie

Thai Yoga Massage verbindet Komponenten von Thaimassage und Yogatherapie als fernöstliche Heilmethoden miteinander. Akupressur als europäisches Verfahren gepaart mit Yogadehnelementen, Meditation und Atmung machen diese therapeutische Kunst der Berührung rund. Der Mensch wird ganzheitlich und auf allen Ebenen mit der traditionellen Thaimassage abgeholt und unterstützt. Diese besondere Heilkunst wird auf einem Futon ohne Öle praktiziert.

Die Thaimassage-Therapie ist eine über 2500 Jahre alte, ganzheitliche Heilmethode. Über viele Generationen haben Mönche, Familien und Lehrer das Wissen über diese Heilkunst an ihre Schüler und Nachkommen weitergegeben.

Verschiedene Drucktechniken, die Atmung und Yogadehnpositionen fügen sich in einem harmonischen Fluss zusammen und machen diese Massage ganzheitlich stimmig.

Die Thai Yoga Massage wird ohne Öl auf einem Futon praktiziert. Anders als bei der klassischen Ölmassage trägt der Patient während der Thaimassage lockere Kleidung.

Die thailändische Bezeichnung für Lebensenergie oder „Wind“ lautet Lom Pran. Durch die Aktivierung der Sen Sib oder 10 Energiebahnen wird sie zum Fließen gebracht.

Mehrere Einflüsse steuerten die Entwicklung der Sen Sib. Größtenteils finden sich Einflüsse des Ayurveda sowie Einflüsse der chinesischen und tibetischen Medizin in diesen Energiebahnen wieder.

Um den Bauchnabel herum befindet sich der Startpunkt aller Sen Sib. Gemessen wird mit einer oder mehreren Daumenbreiten. Der Austrittspunkt dieser Meridiane ist generell unterschiedlich. Austrittspunkte können z.B. die Fingerspitzen, Zehen, Nase, Augen oder das Innenohr sein.

Nach der Philosophie der thailändischen Medizin, fließt der „Wind“ frei, wenn Körper, Geist und Seele im Gleichgewicht sind.

Wenn es auf einem „Sen“ eine Blockade, dann „strudelt“ der Wind an dieser Stelle und kann nicht seinem harmonischen Fluss nachgehen. Dieses Ungleichgewicht kann sich in einer Reichweite von leichten körperlichen, psychischen oder seelischen Beschwerden bis hin zu lebensbedrohlichen Erkrankungen äußern.

In der Thaimassage-Therapie arbeitet man neben den Druck- und Dehnelementen mit weiteren, verschiedenen Hilfsmitteln und Techniken.

Die Tok Sen Thaimassage ist eine von Mönchen entwickelte Technik. Unter Zuhilfenahme eines kleinen Holzhammers und -keil werden die Energiebahnen in einem bestimmten Rhythmus beklopft, um so körperliche Verspannungen zu lösen.

Die thailändische Kräuterstempelmassage ist eine wohltuende Behandlung mit wassergedämpften Kräuterkompressen. Die Kräuterstempel werden im Dampfbad erhitzt und über den Körper getupft. Durch die Hitze der Kräuterkompressen gelangen die Inhaltsstoffe über die Haut in den Organismus, unterstützen die Durchblutung der Muskulatur, regen den Stoffwechsel und das Lymphsystem an.

Bei der Step-On Thaimassage massiert man die liegende Person hauptsächlich mit einem Fuß. Der positive Effekt bei dieser Massage ist die intensive Tiefenentspannung und die Erdung, und wirkt somit Stress, Nervosität und innerer Dysbalance entgegen.

Jab Sen ist eine besondere Technik, die zu therapeutischen Zwecken in der Thaimassage eingesetzt wird. Jab heißt sinngemäß übersetzt „klicken“ oder „zupfen“. Sen steht hier auch synonym für Muskel oder Sehnen, teils auch Nerven. Hier klickt oder zupft man mit dem Daumen Sehnenansätze, Sehnen, Muskeln und Nerven, um hartnäckige, chronische Verspannungen zu lösen.