Schröpftherapie

Schröpftherapie

Schröpfen ist ein ebenfalls seit der Antike eingesetztes Verfahren, das über eine Hautreizung zu lokalen, segmentalen und reflektorischen Wirkungen führt. Mit Hilfe von einem in Schröpfgläsern erzeugten Vakuum gelingt es die Gläser auf der Haut zu fixieren. Das Vakuum erzeugt in der Haut einen Ansaugeffekt mit lokaler Reizung und entsprechender Beeinflussung auch von weiter entfernt gelegenen Organsystemen über verkoppelte Reflexbahnen.